Gewebe der Hallstattkultur aus Domasław in Niederschlesien
PBN-AR
Instytucja
Instytut Archeologii i Etnologii Polskiej Akademii Nauk
Książka
Tytuł książki
Aspects of the design, production and use of textiles and clothing from the Bronze Age to the early modern era : NESAT XII : the North European Symposium of Archaeological Textiles 21st-24th May in Hallstatt, Austria
Data publikacji
2015
ISBN
978-963-9911-67-3
Wydawca
Archaeological Alapítvány
Publikacja
Główny język publikacji
niemiecki
Tytuł rozdziału
Gewebe der Hallstattkultur aus Domasław in Niederschlesien
Rok publikacji
2015
Strony (od-do)
83-94
Numer rozdziału
2
Link do pełnego tekstu
Identyfikator DOI
Liczba arkuszy
0,7
Hasło encyklopedyczne
Autorzy
(liczba autorów: 2)
Słowa kluczowe
polski
Dolny Śląsk
kultura halsztacka
tekstylia
Streszczenia
Język
niemiecki
Treść
Bei archäologischen Ausgrabungen wurde in Domaslaw bei Wroclaw ein interessanter Komplex von Fundstellen (Siedlungen, ein Gräberfeld) der älteren Eisenzeit entdeckt. Die Arbeiten wurden vom Institut für Archäologie und Ethnologie der Polnischen Akademie der Wissenschaften, Filiale Wroclaw, vor dem Bau des Wroclaw-Autobahnrings durchgeführt. Schon die ersten Untersuchungen zeigten zahlreiche Einflüsse der Hallstattkultur und heute sind die Forscher von Domaslaw der Meinung, eine der am nördlichsten gelegenen Fundstellen der Hallstattkultur entdeckt zu haben - die einzige auf dem Gebiet Polens. Unter den Funden gibt es auch einige Gewebeüberreste an Metallobjekten, die meistens vollständig von Metalloxiden durchdrungen sind sowie Gewebeabdrücke auf Ton. Die Textilien wurden in Leinwandbindung, Köperbindung 2/2 und vielleicht auch in Fischgrat- oder Spitzköperbindung 2/2 hergestellt. Da die Fundstücke in sehr schlechtem Zustand erhalten sind, bedarf es weiterer Untersuchungen, um die letztgenannten Köpervarianten eindeutig bestätigen zu können. Die Bedeutung der Gewebe aus Domaslaw besteht nicht nur darin, dass sie als erste Textilien der Hallstattkultur in Polen gelten, vor allem, dass es unter ihnen auch Gewebe in Köperbindung 2/2 gibt, die in späteren Epochen, besonders in der 1. Hälfte des 1. Jahrtausends n. Chr., äußerst populär waren.
Cechy publikacji
Rozdział w książce
Inne
System-identifier
PX-568f729181067928399e230c